Die Elektrik


Mittwoch 27.08.2008

Während die Fenster eingebaut wurden, habe ich mich schonmal mit den Bohrungen für die Dosen beschäftigt. Dazu habe ich mir eine eigene Bohrkrone gebaut. Die normalen Lochsägen (die es im Baumarkt gibt) sind einfach zu kurz und richtige Bohrkronen für Installationslöcher zu teuer.

Bohrkrone


Hier sieht man mal deutlich wie gut sich der gegossene Beton ins Profil der Steine eingefügt hat.

Sieht doch sauber aus mit meiner selbstgebauten Bohrkrone. Die Dosen noch etwas mit Bauschaum fixieren und fertig. Keine Ahnung, ob es Absicht oder Zufall ist, aber holt man das Styropor für die Dosen raus und verwendet die etwas tieferen Dosen (6cm) stehen sie genau 1cm über. Also der optimal Abstand für den Putz. Leichter gehts wohl nicht mehr.

 


Sonntag 07.09.2008

Ein großer Teil der Dosen ist vorgebohrt und die meisten Schlitze für die Leerrohre sind auch gemacht.

Das ist nur ein kleiner Teil der Leerrohre für die untere Etage. Der Unterverteiler sowie Rolladensteuerung, Netzwerk- und Telefonanlage sollen unter der Treppe verschwinden. Habe diesen Platz aus Brandschutzgründen gewählt. Sollte mal ein technisches Gerät schmoren kann (hoffentlich) nicht viel passieren, da alles nur von Beton umgeben ist.

 


Sonntag 19.09.2008

Ich habe den Sicherungskasten eingebaut und auch die Hauptleitung ist angeschlossen. Wir haben also Strom im Haus und endlich verschwindet die Kabeltrommel auf dem Hof.

 


Sonntag 10.10.2008

Der Sicherungskasten für die Heizung ist nun auch eingebaut. Ein Graus bei den dicken Kabeln. Als Zuleitung habe ich 5x10qmm verlegt und zur Heizung gehen dann zwei mal 5x2,5qmm und einmal 3x2,5qmm.

 


Freitag 07.11.2008

Damit ich Licht zum Arbeiten habe musste ich im Bad schon die Lampen anbauen. Hier die mittlere einmal mit voller Beleuchtung und einmal nur mit den blauen LED's

 


Samstag 07.02.2009

Links und rechts von der Terassentür sollten noch zwei Lampen zur dezenten Beleuchtung angebracht werden. Da direkt daneben noch die Gardienenstangen sind glaube ich, wirken schlichte Lampen aus Edelstahl am besten. Und wie man mich kennt, müssen sie auch noch günstig oder besser kostenlos sein. Bleibt eigentlich nur: Selberbauen! Ich find sie nicht mal übel.

Lampe Eigenbau

 


Mittwoch 25.02.2009

Bei der Küchenlampe wird natürlich auch gespart, diesmal aber eher am Strom. Neben LED sind die letzte Erungenschaft T5-Röhren. Im Grunde genommen normale Neon-Röhren, aber deutlich kleiner und hat eine entscheident längere Lebensdauer. Diese ganze Lampe (Ø 3cm) ist gerade mal so groß wie eine übliche T8-Röhre. Dabei reichen 21Watt für die Küche aus.

Küchenlampe

Die Wohnzimmerlampe ist noch mit normalen Halogenspots bestückt. Diese werden aber noch ausgetauscht.

Küchenlampe

 


 

nach oben

 



2016 © Hausbau-Isorast.de gehostet von Colorhost - das menschliche Hosting Design and Admin by R.Düring